Burg und Festung Regenstein im Ostharz (SA)

Verfallene Anlage

Burg und Festung

 

Besuch: März 2016

Besuch: August 2013

Besuch: April 2004

NAVI: 38889 Blankenburg (Harz), Am Regenstein

Freie Parkplätze ca. 500 m unterhalb der Festung.

 

Ich bin ein Fan des Regensteins und habe deshalb eine spezielle Seite zum Regenstein erstellt:

Im Regenstein befindet sich eine große Bunkeranlage, die relativ unbekannt ist: Das Komplexlager der DDR "Blankenburg". Das Objekt kann nicht besichtigt werden, da es auch heute noch genutzt wird.

 

Details: www. sachsenschiene.net

Die Ruine der Festung Regenstein liegt einige Kilometer nordwestlich von Blankenburg. Vor der Festung befindet sich ein großer Parkplatz.

 

Bei zu schlechtem Wetter und vor allem Sturm, ist die Anlage für Besucher nicht geöffnet. Festes Schuhwerk für einen Besuch ist Bedingung, windfeste Kleidung empfehlenswert!

Der Regenstein ist Kombination von Resten einer vormittelalterlichen Felsenburg und einer spätmittelalterlichen Festung.

Festung Regenstein Reste der Felsenburg Festung Regenstein Reste der Felsenburg

Für eine Höhenburg war der Regenstein sehr gut geeignet. Steil, über 100 m abfallende Hänge und nur über eine Seite überhaupt angreifbar.

Eingangstor der späteren Festung Regenstein Eingangstor der späteren Festung Regenstein
Höhlen in der mittelalterlichen Burg Regenstein Höhlen in der mittelalterlichen Burg Regenstein
Aussichtsplattform auf der Burg Regenstein Aussichtsplattform auf der Burg Regenstein
In den Fels geschlagener Graben der Festung Regenstein In den Fels geschlagener Graben der Festung Regenstein

Um die Festung sturmfrei zu machen, wurde nordöstlich ein Graben in den Fels gehauen. Dieser gipfelt südlich in einen Abhang mit Torgraben.


2004 habe ich das Schloss zum Graben geknackt. 2013 war mir zuviel Betrieb auf der Anlage. Schade, da ich gern zur Spitze der Festung gegangen wäre.

Blick auf die Ruinen der Burg Regenstein Blick auf die Ruinen der Burg Regenstein
Hohlgang vom Haupttor zur Festung Regenstein Hohlgang vom Haupttor zur Festung Regenstein

Hohlgang der Festung, von Innen aus gesehen.

Impressionen Festung Regenstein vom Besuch August 2013

Kein Internet, kein Telefonempfang - überall nur Dunkeltuten.

 

Der Regenstein ist jungfernmäßig - da gibt es nichts. Garnichts!

Das muss man lernen. Kein Handy. Nein, ich habe keine Fotos gemacht!

 

Weder von dem Vater mit dem BT-Ohrstöpsel, der wild auf seinem iPhone rumgehämmert hat, noch von der metallbehangenen Göre *kreisch*: "Hier ist ja kein  Netz!".

 

Regensteinmühle Regensteinmühle

Zur Gesamtanlage der Burg- und Festungsruine Regenstein gehört auch die Regensteinmühle mit den rekonstruierten Wasserrädern.

 

 

Ausführliche Beschreibungen des Regensteins und Fotos hier: